5. Award 2022

4. November 2022

Geehrte Personen und Vereine

  • Ziva Lehmann (Leichtathletik)
  • Leonie Monnerat (Querflöte)
  • Peter Wüthrich

Interne Vereins-Ehrungen

  • Hornussergesellschaft Schafhausen
  • Hornussergesellschaft Hasle b.B.
  • UHT Uetigen
  • Schützen Rüegsau

Eidg. Empfang

  • Armbrustschützen vom 25. Eidgenössischen Armbrustschützenfest

Press

Der Verkehrsverein Hasle-Rüegsau ehrte spezielle Leistungen

HASLE-RüEGSAU: Ziva Lehmann ist die schnellste Emmentalerin 2022. Mit zahlreichen andern jugendlichen und erwachsenen Sportler/innen und einer talentierten jungen Musikerin wurde sie am 5. Hasle-Rüegsau Award geehrt. rst.

Den Einmarsch der Vereinsfahnen-Träger/innen umrahmte die Musikgesellschaft Biembach mit rassigen Klängen und eröffnete damit am Freitag,

4. November 2022, den fünften Hasle-­Rüegsauer Award. Mathias Leibundgut, Präsident des Verkehrsvereins Hasle-Rüegsau (VVHR), begrüsste die Gäste und speziell Michelle Renaud, die Moderatorin des Abends. Die Grussworte der beiden Gemeindepräsidenten Raymond Weber, Hasle, und Andreas Hängärtner, Rüegsau, richteten sich speziell an die Neuzuzüger/innen. In kurzen Worten stellten sie ihre Gemeinden vor, zeigten sich erfreut über ihre gute Zusammenarbeit und erwähnten ihre Berührungspunkte wie Schulen, Feuerwehr, die Holzbrücke, den Hängelisteg und vieles mehr.

Sportliche Ehrungen

Charmant und gekonnt führte die ehemalige TV-Moderatorin Michelle Renaud durch das Abendprogramm. Als Erste wurden drei Junghornusser der Hornussergesellschaft Schafhausen von Vereins-Ehrenmitglied Bendicht Wegmüller auf die Bühne gerufen und geehrt. Kevin Iseli, Niklas Iseli und Reto Niffenegger sind Mitglieder der Nachwuchsmannschaft und wurden für ihre ersten und weiteren guten Platzierungen in den Meisterschaftsspielen geehrt.

Ziva Lehmann aus Hasle ist die schnellste Emmentalerin im 50-Meter-Sprint und erreichte den ersten Rang im Kantonalfinal des UBS Kids Cup, den siebten Platz im Schweizerfinale des UBS Kids Cup und zudem ist sie die schnellste Hasle-Rüegsauerin 2022 im 50-Meter-Sprint und auf der Langstrecke über 1000 Meter. Die Armbrustschützen Hasle-Rüegsau nahmen am 25. Eidgenössischen Armbrustschützenfest in Neuwilen (TG) teil. Mitmachen konnten sie, weil es zu wenig Mitglieder hatte, nur als Einzelkämpfer. Albert Bolanz, Beat Heiniger und Erwin Burkhalter wurden für ihre erfolgreiche Teilnahme geehrt. Thomas Herrmann, dem Nachwuchsbetreuer der Hornussergesellschaft Hasle, fiel die Ehre zu, die guten Resultate der Junghornusser/innen bekannt zu geben. Er lobte ihren sportlichen Einsatz. Für den zweiten Rang in der Meisterschaft und einen dritten Rang am Interkantonalen Wettkampf erhielten sie einen besonderen Applaus der Anwesenden. Speziell geehrt wurde der Junghornusser Levin Brügger.

Remo Gerber, der Junioren-Trainer des Unihockey-Teams Uetigen sprach in lobenden Worten von seinen Spielern/-innen der Jahrgänge 2008 / 2009 und von deren Einsatz und den dementsprechend guten Resultaten das ganze Jahr hindurch. Im Gruppenwettkampf, in dem sich jeweils die stärksten Teams treffen, erreichten sie an der Schweizermeisterschaft in Weggis (LU) den zweiten Platz.

Andrea Zürcher, die Präsidentin der Jungschützen Rüegsau, bat Josua Althaus auf die Bühne. Sie gratulierte ihm zu seinem grossartigen Resultat am Kantonalen Schützenfest, wo er von 177 Jungschützen den vierten Platz belegt hat. Sie freute sich sehr über seinen Erfolg und über die Tatsache, dass er bei den Rüegsauer Schützen den Schützenkurs absolviert hat, und sie hofft, dass er weiterhin in ihrem Verein mitmacht. Im Gegensatz zu Josua Althaus ist Peter Wüthrich aus Oberburg ein erfahrener Schütze. Er belegte in Luzern am Eröffnungsschiessen des Eidgenössischen Schützenfestes 2020 den ersten Rang. Zu seiner und der Überraschung aller zierte er im Sommer 2021 die Titelseite der Zeitschrift «Schützenkönig».

Kulturelle Ehrung

Mit einer speziellen musikalischen Einlage präsentierte sich Leonie Sophie Monnerat aus Rüegsauschachen mit ihrer Querflöte. Dafür erntete sie begeisterten Applaus des Publikums. Am Seeländischen Einzelwettbewerb belegte Leonie Sophie Monnerat Platz 1, sie schaffte die Qualifikation für den Prix Musique, erreichte Platz 3 des Kiwanis-Musikförderpreises sowie Platz 1 mit Auszeichnung im Finale der Schweizer Jugendmusik und ist Gewinnerin des Prix NEC. Am Gymnasium Hofwil besucht die 16-jährige Schülerin eine Talentklasse und kann sich eine musikalische Laufbahn vorstellen.

Kaum ein Platz in der Mehrzweckhalle Preisegg war leer geblieben, denn Eltern, Sportsfreunde, Bekannte und Behördenmitglieder beider Gemeinden zollten den Geehrten mit ihrer Anwesenheit den gebührenden Respekt für ihre Leistungen. Mathias Leibundgut, Präsident des Verkehrsvereins Hasle-Rüegsau, bedankte sich bei den Gästen für ihr Erscheinen und all jenen, die zum erfolgreichen Durchführen des Anlasses beigetragen haben. Zum anschliessenden Apéro waren alle herzlich eingeladen und konnten den Abend in Feierlaune ausklingen lassen.

Rosmarie Stalder


Diese Webseite verwendet Cookies. Hier kannst du auswählen, welche Cookies du zulassen willst und deine Auswahl jederzeit ändern. Klickst du auf 'Zustimmen', stimmst du der Verwendung von Cookies zu.

Mehr erfahren